Jester 04 Baden – Olympique Basel 2:1 (1:0)

11.01.2020

Zahlreiche Abwesende, dazu Sascha Winter, der sich noch nicht ganz von seiner Knöchelverletzung erholt hat und erst zu Kurzeinsätzen bereit ist. Und als wäre das nicht schon genug, zwickte es beim Einwärmen Tunc Polat im Oberschenkel, sodass er schon glaubte, für das Spiel Forfait geben zu müssen. Keine guten Voraussetzungen.
Aber bei Polat ging es dann doch, und zwar so gut, dass er die 40 Minuten einfach mal durchspielte. Eine Wahnsinns-Leistung, zumal er sein Niveau durchgehend sehr hoch halten konnte. Bei Winter ging es auch ziemlich gut, passen und rennen war möglich. Von diesem Aufopferungswillen liess sich das ganze Team inspirieren und zeigte die klar beste Saisonleistung. Der Ball wurde oft sehr schön in den eigenen Reihen gehalten und es wurden einige gute Chancen kreiert. Und ausser dem frühen Gegentor liess man hinten kaum etwas zu. Bei Halbzeit war beim Stand von 0:1 jedenfalls noch alles möglich.
Nach dem Seitenwechsel folgte die beste Phase von Olympique, als man vehement auf den Ausgleich drückte. Ramon Consoli im Tor von Baden, ein ehemaliger Schweizer Nationalgoalie, rettete mehrmals mirakulös.
Doch der Ausgleich wollte nicht fallen, stattdessen traf Baden sieben Minuten vor Schluss wie im Hinspiel durch einen direkt verwandelten Freistoss zum 2:0. Nun tippte wohl kaum noch jemand auf Olympique, aber an diesem Tag bewies OB sehr viel Widerstandskraft. Ein Knaller an den Pfosten war ein erster Warnschuss, dann schaltete sich auch Goalie Sven Lehmann mit in die Angriffe ein und konnte vier Minuten vor Schluss prompt den Anschlusstreffer vorbereiten. Zu fünft drückte Olympique nun auf den Ausgleich und die sonst so stabilen Badener kamen gehörig ins Wanken. Geduldig wurde das Überzahlspiel aufgezogen, bis sich Abschlussmöglichkeiten boten. Die beste davon vergab Tunc Polat, der seinen Distanzschuss von Consoli an die Latte gelenkt sah. Weil Baden mit Befreiungsschlägen mehrfach das leere Tor verfehlte, blieb es bis zur letzten Sekunde spannend, als Sascha Winter freistehend zum Abschluss kam, mit seinem rekonvaleszenten rechten Fuss aber nicht genügend Druck erzeugen konnte.
Dann war es vorbei und Olympique hatte wie im Hinspiel 1:2 verloren.

OB: Sven Lehmann; Tunc Polat, Michael Nussbaum, Patrick Hunziker, Sangye Zahn; Sascha Winter, José Pedro Loureiro Pereira, Thijs van Erdewijk.

Tor: Patrick Hunziker.

 

Weitere Resultate:

Bulle United Futsal – Friends United 6:11
Portugal Futebol Clube – FC Iliria 6:6

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

©2017 Olympique Basel - Alle Rechte vorbehalten - Webdesign by www.simplweb.ch