Olympique Basel 6 - 10 Futsal Minerva

10.12.2017 - 14:00 Uhr - Dreirosenhalle, Breisacherstrasse 134, 4057 Basel

Tore: Sara (4), Eliane, Celine.

Eigentlich war alles angerichtet, an diesem Sonntag in der Dreirosen. Viele Freunde und Verwandte waren gekommen und schauten zu, wie die Spielerinnen von Olympique Basel versuchten, gegen den Gegner aus Bern den ersten Sieg zu holen. Nahtlos konnte man an die letztwöchige Aufholjagd gegen Lion anknüpfen und sich früh eine Führung erspielen. Nach einem Treffer von Eliane und gleich drei Toren von Sara ging es mit einer 4:2-Führung in die Pause. Als wiederum Sara kurz nach Wiederanpfiff das 5:2 gelang, schien der Sieg zum Greifen nah. Derartig unter Druck geraten, spielte Minerva nun deutlich offensiver, was rasch Früchte trug. Den Bernerinnen gelang es, das Spiel innert kürzester Zeit zu drehen. Damit sank bei Olympique spürbar der Mut, was Minerva zu weiteren Treffern nutzte. In der Schlussminute verkürzte Celine noch auf 6:9, bevor Minerva mit einem Zehnmeter den Schlusspunkt setzte.
Die derzeit rekonvaleszente Spielführerin Stéphanie Kübler meinte nach der Partie: „Natürlich sind wir jetzt ziemlich enttäuscht. Nachdem wir in Führung gegangen sind, waren wir sehr zuversichtlich, unseren ersten Sieg einzufahren. Aber im Futsal kann es halt sehr schnell gehen und ein Spiel ist gedreht.“
Die nächste Chance kommt bereits diesen Sonntag, wenn Olympique Basel im letzten Spiel vor Weihnachten in Bonstetten auf Mobulu Futsal Uni Bern trifft (14:00, Sportzentrum Schachen).

©2017 Olympique Basel - Alle Rechte vorbehalten - Webdesign by www.simplweb.ch