Women’s League: Olympique Basel – Futsalclub Lion 3:2 (1:0)

27.01.2019

Es konnte einfach kein Zufall sein. Da stehen wir also in Bulle, ca. anderthalb Stunden vor dem Anpfiff des entscheidenden Barrage-Spiels um den Aufstieg in die Nationalliga A, als uns die folgende Nachricht erreicht: „D fraue hend hüt gschicht gschribe mit irem erste Saisonsieg. Schribed au ihr Gschicht hüt!“

Die Motivations-Nachricht kommt von Frauen-Coach Kim Bugno und sie ist keineswegs übertrieben. Dem Frauenteam von Olympique Basel gelingt mit dem unerwarteten 3:2 gegen Lion in der dritten Saison nämlich der erste Sieg der Vereinsgeschichte und das im letzten Spiel einer ansonsten zumeist enttäuschend verlaufenen Saison.
Mit einigen Absenzen, unter anderem die verletzten Anna Lehmann und Eliane Rickert, die als moralische Unterstützung mitgekommen sind nach Wohlen, zeigt Olympique von Beginn weg eine kämpferisch gute und defensiv disziplinierte Leistung. Anna wird im Tor von Feldspielerin Daniela vertreten, die wie schon neulich im Training mit wilden Luftsprüngen die Bälle der Gegnerinnen reihenweise pariert und die erste Halbzeit zu null spielt. Dank einem Treffer von Stephanie Kübler führt man nach 20 Minuten so mit 1:0.
In der zweiten Halbzeit macht Lions dann mächtig Druck und kann das Spiel ausgleichen. Doch Céline Borer gelingt die neuerliche OB-Führung, bevor Lions nach einem Eckball wiederum ausgleicht. Das Spiel steht nun auf Messers Schneide. Doch in der letzten Spielminute bekommt Olympique nach einem Foul einen Sechsmeter zugesprochen, den Stephanie Kübler eiskalt zum Sieg versenkt. Ein absolut verdienter Erfolg an diesem geschichtsträchtigen Tag für Olympique Basel!

Tore: Stephanie Kübler (2), Céline Borer.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

©2017 Olympique Basel - Alle Rechte vorbehalten - Webdesign by www.simplweb.ch